Samstag, 25. Februar 2017

Emylia Hall - In unendlicher Ferne

○•* Rezension *•○

★★☆☆☆  (2 von 5 Sterne)




Titel: In unendlicher Ferne
Autoren:  Emylia Hall
Verlag: btb-Verlag
Genre: Roman
Erscheinungsdatum:
13. Februar 2017
Seitenzahl: 480 Seiten

Preis;
Buch: 9,99 € (Taschenbuch)
Kindle: 8,99 €
Sprache: Deutsch
 -ISBN-10: 3442714664
 -ISBN-13: 978-3442714667   


Buch bestellen:


Emylia Hall on Facebook: Emylia Hall




Inhalt: 
Die junge Robyn zieht mit ihren Eltern in den kleinen Küstenort Merrin in Cornwall. Sie verliebt sich sofort in die Aussicht auf das Meer, auch wenn es, abgesehen von ihren Nachbarn weit und breit kaum eine Menschenseele gibt. Bis auf Tourristen, die es an den Sommertagen ans Meer zieht. Robyn beschließt, sich selbst das Surfen beizubringen. Kann ja nicht so schwer sein, denkt sie. Doch bei ihrem ersten Surf-Versuch hatte sie die Stärke der Wellen nicht einschätzen können. Sie wird von der Wucht der Welle ins Wasser geschleudert und droht zu ertrinken.
Jago der Nachbarsjunge geht mit seinen Hund an den Klippen spazieren und bemerkt das Unglück. Schnell handelt er und rettet Robyn. Als sie sich am Strand das erste mal wahrnehmen passiert etwas Magisches.
Mit der Zeit werden sie zu Freunden, wobei jeder für den anderen mehr empfindet, doch das Schicksal hat für beide anders entschieden.
An Robyns Geburtstag lernt sie die jungen Musiker Eliot kennen, und Robyn beschließt Merrin zu verlassen, um mit Eliot in London zu leben.
Jago hingegen bleibt in Merrin und denkt sehr oft an Robyn, doch den Mut sie zu Kontaktieren hat er nicht.
Eine Lange Reise mit einigen Hindernissen beginnt. Ob Robyn mit Jago abschließt, oder ihr Herz sie doch wieder in seine Arme treibt ?


Meinung:
Der Anfang gefiel mir ganz gut, jedoch zog sich die Geschichte wirklich sehr in die Länge.
Für mich war sie nicht wirklich interessant, da mir die Geschichte einfach zu Klischeehaft ist. Vieles konnte ich vorhersehen, und je weiter ich las, umso uninteressanter wurde es für mich.Ich habe wirklich lange gebraucht um diese Geschichte zu Ende zu lesen, einfach weil auch teilweise die Lust fehlte, diese Geschichte weiter zu lesen.
Der Schreibstil ist in Ordnung, jedoch hatte ich beim lesen das Gefühl, dass die Autorin nicht wirklich Herz reingesteckt hat, es wirkt für mich leider, einfach nur dahin geschrieben.
Ich stell es mir ja auch nicht einfach vor ein Buch zu schreiben, aber Autoren steht doch ´´die Welt´´ in Büchern offen, es kann jegliche Fantasie mit einbezogen werden, die trotzdem am Ende noch Real wirkt.
Das hat mir bei dieser Geschichte einfach gefehlt.
Was ich jedoch sehr mochte, war die Atmosphäre in Merrin, einen Ort wo man gerne Leben würde.


Fazit: 
Auch wenn mich die Geschichte nicht begeistert hat, möchte ich nicht abraten.
Vielleicht hat es mich einfach nicht überzeugt, jedoch anderen wird diese Geschichte gefallen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vielen Dank an Randomhouse und den btb-Verlag  für das Rezensionsexemplar.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Young-sook Moon - Flucht über den Tumen: Die Geschichte eines nordkoreanischen Jungen





.○•* Rezension *•○.

★★★★★  (5 von 5 Sterne)





Titel: Flucht über den Tumen
Autor: Young-sook Moo
Verlag: Helmut Hetzer Verlag
Genre: Roman
Erscheinungsdatum:  1.12.2016
Seitenzahl: 363 Seiten

Preis; 19,90 € (Taschenbuch)

Sprache: Deutsch
Originalsprache: Koreanisch

ISBN-10: 3981128729
ISBN-13: 978-3981128727

-->Buch bestellen könnt ihr hier:
www.koreanbook.de
Amazon

                                                                 
       Link zum Verlag:
      www.koreanbook.de






Inhalt: 

Yeong-dae ist gerade einmal 12 Jahre. 
Er lebt mit seinen Eltern und seinen beiden Schwestern in einem kleinen Ort in Nordkorea.
Dort herrschen schreckliche Lebensbedingungen, die Jeong-dae und seine Familie zu einen Kampf ums Überleben fordern. Es gibt nicht genug zu Essen, die Schule fordert Geld oder Gegenstände wie Metall, was die Kinder mitbringen sollen um die Schule besuchen zu können.
Nur wer gutes Geld oder Metall mitbringt bekommt Schulhefte,denn Jeong-dae ist es Leid seine Handschrift in Sand zu üben. 
Eines Tages entschloss sich Jeong-dae´s große Schwester Jeong-ran nach China zu gehen. 
Eine Frau bot ihr Hilfe an und versprach ihr, dass sie Arbeit und Essen bekommen würde. 
Jeong-ran schlich sich Nachts aus dem Haus, ohne zu wissen, dass sie verkauft wird. 
Seitdem ist sie spurlos verschwunden.
Das Essen wird immer knapper, die Eltern können ihre Kinder kaum noch ernähren, so entschloss sich der Vater in die Berge zu gehen um Essen zu finden, wo er jedoch einen Unfall hatte und Tage später starb.
Kurz darauf wird auch Jeong-dae´s Mutter wegen Kapitalismus verhaften. Jeong-dae und seine kleine Schwester Jeong-ok machen sich auf den Weg zu ihrer Großmutter. Doch diese Reise ist lang und erschwerlich.
Als Jeong-dae auch noch seine kleine Schwester sterben sehen muss, beschließt er über den Tumen nach China zu fliehen und seine große Schwester zu suchen.
Es wird der schwerste Weg seines Lebens.


Meinung:

´´Eine Geschichte für Jugendliche, übersetzt von Jugendlichen.´´
Bei dem Satz wurde ich auf das Buch aufmerksam. Ich war sehr neugierig auf die Geschichte, über Jeong-dae´s Kampf und seine Flucht nach China.
Mich hat diese Geschichte sehr zum Nachdenken angeregt. Man stellt sich vor, wie viele Kinder/Jugendliche auf dieser Welt, solch schreckliche Dinge erleben müssen?
Man stellt sich die Frage, warum so schlimme Dinge passieren müssen?
Ich habe mit Jeong-dae mitgefiebert, mitgeweint und auch mitgehofft. 
Diese Geschichte berührt einem wirklich sehr.
Von mir gibt es 5 Sterne, denn mir hat sie trotz der schlimmen Sachen, den Verlust und der Trauer sehr gut gefallen.


Fazit: 

Ich kann dieses Buch weiter empfehlen und ich hoffe es wird einige Leute zum Helfen anregen.





Vielen Dank an bloggdeinbuch und den Helmut Hetzer Verlag
für das Rezensionsexemplar.

Freitag, 10. Februar 2017

Jordis Lank - Rauklands Sohn (Band 1 der Raukland Trilogie)

○•* Rezension *•○

★★★★★  (5 von 5 Sterne)



Inhalt:
Der 17 jährige  Ronan Carinn ist der Sohn von König Azil, er ist ein Fechtmeister im Schwertkampf, fürchtet nichts und ist Schmerzlos.
Ein Held, der in die Fußstapfen seines Vaters treten und eines Tages über Raukland herrschen soll.
Doch leider wird das für Ronan eine schwierigere Herausforderung als er dachte, 
denn dieser begeht einen großen Fehler.
Eines Abends soll er ein Heer anführen, doch Ronan ist nicht da wo er sein sollte. 
Betrunken liegt er im Zelt und kann sich an nichts mehr erinnern.
Azil Carinn fordert an, Ronan zu bestrafen. 
Nicht nur Peitschenhiebe muss Ronan über sich ergehen lassen, er wird auch auf die Insel Lannoch gebracht, wo König Merin bereits auf ihn wartet.
Dort muss Ronan bestimmte Aufgaben erfüllen, 
doch diese scheinen schwerer  zu sein, als es Anfangs scheint. 
Wenn er alle Aufgaben meistert, darf er über Lannoch regieren.
Merin fordert Ronan sich einen Freund zu suchen, 
der ihm an seiner Seite für die Aufgaben behilflich ist. 
Doch den muss er erstmal finden, denn die Lannocher sind nicht begeistert 
von Ronans plötzlichem Auftauchen.
Auch Merins Enkelin scheint nicht angetan von Ronan zu sein, 
er muss alles geben um ihr Vertrauen zu erobern.
Ob Ronan einen Freund findet, ob er die Aufgaben erledigen kann, 
oder ob er doch nach langen Bemühen versagt ?


Meinung:
Diese Geschichte ist der Hammer. Ich war von der ersten Seite an gefesselt. 
Ich habe Nächte durchgelesen,
weil ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Jordis Lank hat einen super Anfang von Rauklands Trilogie geschaffen, 
mit Witz und Charme schrieb sie eine detaillierte Geschichte, 
die das Herz berührt.
Ich habe mit gelitten, mit gefiebert, mich mit gefreut und auch mit gelacht.
Zum Schluss gibt es auch kleine Outtakes- die seeehhr lustig sind.
Die Protagonisten habe ich in mein Herz geschlossen 
und ich bin so neugierig darauf wie es weiter geht.

Fazit: 
Das Cover mag vielleicht nicht am Anfang jeden gefallen
(Geschmäcker sind ja verschieden), 
aber lasst euch nicht täuschen, es steckt viel mehr in der Geschichte als Gedacht -
 sie ist einfach toll.
Ich kann dieses Buch wirklich weiter empfehlen.







Titel: Rauklands Sohn: Raukland Trilogie 
Autoren:  Jordis Lank
Verlag: Verlagshaus el Gato
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 30. Dezember 2016
Seitenzahl: 365  Seiten


Preis;
Buch: 12,90 € (Taschenbuch)
Kindle Edition: 0,99  €


Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3943596044
ISBN-13: 978-3943596045


Buch bestellen:



Jordis Lank on Facebook:



Vielen, vielen Dank an Jordis Lank für das Rezensionsexemplar.

Vanessa Heintz - Leere Realität

○•* Rezension *•○

★★★★★  (5 von 5 Sterne)

Inhalt: 
Der frisch vermählte Daniel ist mit seiner Frau Julia glücklich. 
Eines Tages steht jedoch seine Exfreundin vor der Tür.
Julia traut der Daniel´s Ex nicht ganz und auch Daniel ist froh, 
als Leonie endlich die Wohnung verlassen hat.
Eines Tages kommt Julia von der Arbeit nach Hause. 
Ein ungutes Gefühl beschleicht sie und sie fühlt sich nicht allein in ihrem Zuhause,
doch Daniel ist noch arbeiten.
Julia bemerkt kurz darauf das ihre Hochzeitsbilder verschwunden sind, 
aber das wird nicht das einzige Unheimliche bleiben.
Merkwürdige Dinge passieren in ihrem Haus,die Julia an den Wahnsinn treiben. 
Ob sie sich nur selbst Verrückt macht, oder doch Jemand hinter den ganzen Horror steckt ?

Meinung:
Ein sehr spannender Kurzthriller.
Ich habe ihn mit einen Mal durchgelesen, weil er fesselt und Gänsehaut verspricht.
Vanessa Heintz schreibt schaurig-schön, mit viel Spannung.
Ich war sehr fasziniert, wie mich die Neugierde von Anfang bis zum Ende packte, 
ich hätte sehr gern weiter gelesen.
Von mir bekommt der Kurzthriller 5 Sterne.

Fazit: 
Ein Kurzthriller der Gänsehaut verspricht. 
Ich kann ihn nur Empfehlen.





Titel: Leere Realität
Autoren:  Vanessa Heintz
Verlag: tredition
Genre: Psychothriller/Kurzthriller
Erscheinungsdatum: 27. Mai 2016
Seitenzahl: 100 Seiten


Preis;
Buch: 14,99 € (Geundene Ausgabe)
Buch: 7,99 € (Taschenbuch)
Kindle Edition: 2,99 €


Sprache: Deutsch
ISBN-10: 373452847X
ISBN-13: 978-3734528477


Buch bestellen:





Vanessa Heintz on Facebook:





Vielen Dank an Vanessa Heintz für das Rezensionsexemplar.

Sonntag, 5. Februar 2017

Zoe Hagen - Tage mit Leuchtkäfern

○•* Rezension *•○

★★★★☆  (4 von 5 Sterne)



Inhalt:
Das Leben wäre so leicht, wenn es nicht so schwer wäre
Antonia ist 15 und sie hat nicht nur mit den Veränderungen ihres Körpers zu kämpfen, auch depressive Verstimmung und Bulimie beeinträchtigen ihr tägliches Leben.
Sie fängt an, an Gott zu schreiben. Obwohl Antonia nicht wirklich an Gott glaubt, vertraut sie aber darauf das es eine höhere Macht gibt.
Antonia lernt 5 Leute kennen. Diese haben einen Club >>Der Club der verhinderten Selbstmörder<<,die sich regelmäßige Treffen. 
Antonia hat endlich Freunde gefunden. Alles kann ja nur noch besser werden,denkt sie.
Doch ob Antonia endlich das auf und ab ihres Lebens entkommen kann, oder ob sie scheitern wird ?

Meinung:
Am Anfang muss ich gestehen, hat mich das Buch leider nicht so überzeugt.
Die Idee Briefe an Gott zu schreiben, wie in einem Tagebuch finde ich sehr gut.
Aber so negative Punkte haben mich nicht wirklich eintauchen lassen können.
- Das ständige gegenseitige Zugezwinker empfand ich einfach als zuviel.
- Sprüche die man aus dem Internet kennt, wirken leider einfach geklaut.
- Manchmal kam ich mit den Aussagen nicht klar, war verwirrt wer, was, wann sagte.
Und trotzdem hat es mich dann doch noch gepackt und die letzten Seiten las ich nur noch heulend.
Gut finde ich, das Antonias Gedankengänge in den depressiven Phasen sehr gut beschrieben wurden.
Als psychisch Kranker (ich) kann man das sicher besser nachempfinden, als ein vollkommen gesunder Mensch.
Bulimie ist ein sehr ernstes Thema und in der Geschichte wird das auch nicht runtergespielt, 
sondern man kann sich hineinversetzen.
Das Cover und der Titel sind ein Traum 
und die Autorin Zoe Hagen schreibt in einem einfachen und trotzdem schönen Stil.

Fazit: 
Mir erging es am Anfang so, dass mich die Geschichte etwas runter zog, 
dass ich das Buch für ein paar Stunden weglegen musste.
Wenn jemand auch an psychischen Problemen oder Bulimie leidet, 
würde ich gerne darauf hinweisen das man sich wirklich 
vorher überlegt ob man damit klar kommt darüber zu lesen.
Würde das Buch aber ansonsten weiter empfehlen.





Titel: Tage mit Leuchtkäfern
Autoren:  Zoe Hagen
Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 14.03.2016
Seitenzahl: 192  Seiten


Preis;
Buch: 13,00 € (Taschenbuch Ausgabe)
Kindle Edition: 9,99 €


Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548286941
ISBN-13: 978-3548286945


Buch bestellen:


Zoe Hagen on Facebook:

Megan Miranda – Tick Tack – Wie lange kannst du lügen?

○• * Rezension *•○ ★★★☆☆ (3 von 5 Sterne) Inhalt: Nach 10 Jahren fährt Nicolette, die von allen liebevoll Nic genannt wird, zurück in ...