Dienstag, 18. April 2017

Jack Ketchum - Lebendig

○•* Rezension *•○


★★★★★   (5 von 5 Sterne)



Inhalt: 

Sara hat einen Entschluss gefasst, das Kind was sie in sich trägt, kann sie nicht behalten. Auf dem Weg zur Abtreibungsklinik wird Sara von 2 unbekannten verschleppt 
und wacht später in einer Holzkiste wieder auf.
Ihr erster Gedanke war, dass man sie lebendig begraben hatte. Dass sie sich in einem Sarg befand. Unter ihrem Rücken spürte sie Holz, und dicke Bretter auch zu ihrer Linken und zu ihrer Rechten, so nah, dass sie gerade noch den Arm heben konnte, um zu erfühlen, dass auch über ihr Holz war. Nie zuvor hatte sie Angst vor engen Räumen gehabt. Doch dieser Raum machte ihr große Angst.
Was wollen ihre Entführer und was wird mit Sara geschehen ?
Es beginnt eine äußerst brutale Zeit, die sich Sara nicht mal in ihren schlimmsten Träumen vorstellen konnte.


Meinung:

Als erstes muss ich sagen, dass dieser Roman mir doch eher wie ein Thriller vorkam.
Spannend bis zur letzten Seite, wobei ich bei dem Ende erst später verstand, dass es sich um das Ende Handelte, denn hinterher folgen noch 2 interessante Kurzgeschichten.
Leider war der Übergang von der Geschichte bis zu den Kurzgeschichten sehr unübersichtlich, dass ich etwas verwirrt zum Schluss war, da ich immer noch dachte es wäre die Hauptgeschichte.
Nichtsdestotrotz habe ich das Buch verschlungen. Spannung pur, man zittert und leidet richtig mit. 
Die Thematik hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es etwas traurig ist, das Sara das Baby nicht von Anfang an behalten kann.
Zwischenzeitlich erfährt man auch die Hintergründe der Charaktere, was einen noch mehr Sinn ergibt, wieso diese Geschichte so verläuft.
Von mir bekommt das Buch 5 Sterne.


Fazit: 

Jeder der das Buch lesen möchte, sollte sich im klaren sein, dass es sich hierbei um keinen "normalen" Roman handelt, es gleicht eher einen Thriller.
Wer aber damit gut zurecht kommt, den kann ich das Buch nur empfehlen.







Titel: Lebendig
Autor:  Jack Ketchum (Pseudonym),Dallas Mayr
Verlag: Heyne Verlag
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 12. Mai 2014
Seitenzahl: 224  Seiten
Originaltitel: Right to Life
Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 3 x 18,5 cm


Preis;
Buch: 8,99 € (Taschenbuch)
Kindle: 7,99  €

Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453676580
ISBN-13: 978-3453676589

Buch bestellen:




Mittwoch, 12. April 2017

Mats Olsson - Demut

○•* Rezension *•○

★★★☆☆   (3 von 5 Sterne)



Inhalt: 

Der ehemalige Journalist, Harry Swenson hat eine geheime Leidenschaft, doch diese Leidenschaft wirft sein "normales" Leben völlig aus der Bahn.
Eines Tages, als ein Date nicht so verlief wie erhofft, kehrte Harry in sein Hotel zurück und bemerkte, dass die Nachbartür ein Stück offen stand. Von der Neugier gepackt, betrat er das Zimmer und fand den Sänger Tommy Sandell betrunken und schlafend vor, neben ihm eine junge Frau -tot. Harry schnappte sich sein Telefon und rief seinen Bekannten, einen Journalisten an. Er witterte eine große Story, doch wie groß diese wirklich noch werden soll, ist ihm bis dahin nicht bewusst. Die Unbekannte neben Tommy Sandell wurde nicht nur ermordet, sondern bekam auch ihren Hintern versohlt. Mit der Zeit tauchen auch andere Frauen auf, die auch diese Bestrafung über sich ergehen lassen mussten.
Wer ist derjenige, der die Frauen quält und ermordet ? Welche Rolle spielt Harry dabei ?

Meinung:

Mats Olsson verfasste die Geschichte auf mehr als 700 Seiten. Der Schreibstil ist recht flüssig und gut lesbar, jedoch war die Geschichte für mich einfach zu lang gezogen.
Am Anfang wurden ständig Dinge aufgezählt, die meines Erachtens einfach zu lang waren. 2-3 hätten ausgereicht, um die Aussage zu verstehen, doch es wurden anfangs oft 6-7 Dinge aufgezählt und das leider mehrmals, so dass es etwas nervig wurde.
Die Thematik war für mich etwas Neues was mir gefiel, jedoch habe ich sehr lange gebraucht, um in die Geschichte wirklich einzutauchen. Zwischenzeitlich waren ein paar Stellen spannend, zumal die Geschichte von 2 Seiten erzählt wurde. Einmal von Harry in der Ich-Form und einmal vom Täter in der Er-Form, doch auch bis ich das verstand, habe ich ein paar Kapitel gebraucht.
Ich glaube, wäre es nur auf 300-400 Seiten geschrieben und viele uninteressante Dinge weggelassen worden, wäre ich sicherlich begeisterter gewesen. Die Protagonisten fand ich sympatisch, aber ich konnte sie nicht wie bei anderen Büchern ins Herz schließen. Mit der Zeit wurden es auch zu viele und ich verlor den Überblick.
Von mir gibt es 3 Sterne, weil ich das Thema interessant fand und das Ende ganz in Ordnung war.

Fazit:  

Durchgehende Spannung war leider nicht vorhanden. Für mich einfach zu lang gezogen und ich habe mich mehr durchgekämpft, um es zu beenden. Wer einen richtig fesselnden Thriller sucht, wird vielleicht enttäuscht. Wer eine nette Geschichte mit etwas Spannung sucht, dem kann ich dieses Buch empfehlen.







Titel: Demut
Autoren:  Mats Olsson
Verlag: btb Verlag
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 27. Februar 2017
Seitenzahl: 736 Seiten


Preis;
Buch: 14,99 € (Taschenbuch)
Kindle: 11,99  €



Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442714648
ISBN-13: 978-3442714643




Buch bestellen:



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vielen Dank an Randomhouse und den btbVerlag  für das Rezensionsexemplar.

Megan Miranda – Tick Tack – Wie lange kannst du lügen?

○• * Rezension *•○ ★★★☆☆ (3 von 5 Sterne) Inhalt: Nach 10 Jahren fährt Nicolette, die von allen liebevoll Nic genannt wird, zurück in ...