Samstag, 22. Juli 2017

Salvatore Basile - Die wundersame reise eines verlorenen Gegenstands


○•* Rezension *•○


★★★★☆ (4 von 5 Sterne)




Inhalt:

Michele ist erst 6 Jahre, als er von der Schule nach Hause kommt und seine Mutter sieht, wie sie mit den Zug wegfahren will. Seine Mutter wird nicht wieder kommen und das ändert Micheles Kindheit schlagartig.
Das Leben allein mit seinem Vater prägt ihn, und so schottet Michele sich von allem ab.
Niemanden lässt er an sich ran. Michele wächst zu einen jungen Mann heran und tritt in die Fußstapfen seines Vaters. Er wird Bahnhofswerter. Jeden Abend geht er den Zug entlang und schaut nach welche Aufgaben zu erledigen sind, um das der Zug am nächsten Morgen wieder losfahren kann. Hin und wieder findet er kleine Dinge, die Menschen in den Zug vergessen.
Diese verlorenen Dinge, schenkt Michele ein Zuhause.
Doch eines Tages steht eine junge Frau vor ihm, die eine verlorene Puppe sucht.
Michele weiß bis dahin nicht, dass Elena sein Leben, gewaltig auf den Kopf stellen wird.
Elena ermutigt Michele nach seiner Mutter zu suchen, doch diese Reise wird Michele und sein tristes Leben sehr verändern.


Meinung:

Der Schreibstil:
Salvatore Basile schreibt in einem schönen, einfachen Stil. Es lässt sich trotz des Italienischen Flairs, sehr gut lesen. Von Anfang an konnte ich gut in die Geschichte eintauchen.

Die Charaktere:
Die Protagonisten in der Geschichte mochte ich sehr gerne. Ihre Namen waren einfach und gut auseinander zu halten, so dass man immer wusste, um wem es gerade ging.

Die Geschichte:
Ich konnte von der ersten Seite in die Geschichte eintauchen.
Am Anfang und kurz vor dem Schluss waren kleine Handlungen oder Gedanken die 2 Personen zur gleichen Zeit hatten, etwas zu surreal, so dass ich deshalb einen Stern abziehe.
Ansonsten war die Geschichte sehr schön geschrieben. Man mochte das Buch kaum aus der Hand legen, die Spannung war zeitweise richtig groß. Ich mochte auch sehr die beschriebene Umgebungen, dadurch hatte ich immer schöne Bilder im Kopf und konnte mir alles genau vorstellen.
Auch etwas traurigere Stellen waren vorhanden, somit spielten auch mehrere Emotionen beim lesen eine Rolle.

Fazit:

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands ist ein toller Roman in dem man um sich herum alles vergessen kann. Die Charaktere, die Umgebung und die Emotionen sind wirklich toll.
Ich kann dieses Buch jeden empfehlen, der schöne Romane liebt.








Titel: Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
Autor: Salvatore Basile
Verlag: Blanvalet Verlag
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 13. März 2017
Seitenzahl: 352 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 3,5 x 22,1 cm


Preis;
Buch: 19,99 € (gebundene Ausgabe)
Kindle: 15,99 €
Audio CD: 15,95 €

  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764506008
  • ISBN-13: 978-3764506001


Buch bestellen:





__________________________________________________________________

Vielen Dank an Randomhouse und den Blanvalet Verlag Verlag für das Rezensionsexemplar

Montag, 10. Juli 2017

Annie Darling - Der kleine Laden der einsamen Herzen

○•* Rezension *•○


★★★★☆   (4 von 5 Sterne)




Inhalt: 

Lavinia Thorndyke stirbt mit 84 jahren und vermacht ihren Buchladen "Bookends" 
an die junge Posy Morland, die bis zu dem schicksalhaften Tag in den Buchladen arbeitet 
und auch darüber in einer kleinen Wohnung wohnt.
Posy hat die Aufgabe den Buchladen wieder auf vordermann zu bringen, 
damit der Laden wieder Gewinn einbringt. 
Posy die einen harten Schicksalsschlag hinter sich hat -denn ihre Eltern sind bei einen Verkehrsunfall gestorben und sie trägt das Sorgerecht, für ihren pubertierenden Bruder Sam- bekommt eine große Gelegenheit,aber ob sie Lavinas Wunsch gerecht werden kann?  
Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, beschließt Posy den Laden inkl. Teestube neu zu eröffnen. Sie möchte Romane verkaufen mit Happy Ends. 
Aber Lavinias attraktiver Enkel Sebastian Thorndyke hat andere Pläne mit den Buchladen. 
Dieser möchte lieber Krimis verkaufen und versucht Posy umzustimmen. 
Posy braucht seine Hilfe, jedoch will sie ihren Traum eines Roman-Buchladens nicht aufgeben.
Streitigkeiten stehen an der Tagesordnung, denn Sebastian gilt auch "bekannt und berüchtigt als unverschämtester Kerl Londons", und mit seiner herablassenden Art, 
macht er es Posy alles andere als leicht.
Doch wer wird sein Traum-Buchladen eröffnen können ? 
Oder wird der Buchladen, durch die Streitigkeiten zugrunde gehen ?


Meinung:

Als erstes muss ich sagen das ich das Cover super schön finde. 
Die Schrift hat einen lila und rosa Schimmer.
Annie Darling schreibt mit einem einfach-flüssigen Stil, 
dass man das Buch ohne Probleme lesen kann.
Posy schreibt während der Geschichte, an einen eigenen Roman. 
Der Stil und die Schrift ist anders als der Hauptroman, sodass man beides gut unterscheiden kann.
Posy, Sam und die anderen die in den Buchladen arbeiten, schließt man wirklich ins Herz, jedoch Sebastian fand ich Anfangs eher nervig und unsympathisch
- auch wenn es dem Buch gewissen Pepp dadurch verlieh.
Die Neugier lässt einen das Buch kaum aus der Hand legen, weil man unbedingt wissen möchte 
wie es weiter geht.
Das Ende fand ich sehr schön dargestellt.
Das Buch hat mir gut gefallen, deshalb gebe ich 4 Sterne.


Fazit:  
Eine schöne Geschichte mit einer Märchenhafter Story. 
Ich kann das Buch jeden empfehlen der Romane liebt.








Titel: Der kleine Laden der einsamen Herzen
Autor: Annie Darling
Verlag: Penguin Verlag
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 9. Mai 2017
Seitenzahl:  400 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 3,8 x 18,5 cm
Originaltitel: The Little Bookshop of Lonely Hearts


Preis;
Buch:  10,00 € (Taschenbuch)
Kindle: 3,99 €



Buch bestellen:









_____________________________________________________________________


Vielen Dank an Randomhouse und den Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar

Megan Miranda – Tick Tack – Wie lange kannst du lügen?

○• * Rezension *•○ ★★★☆☆ (3 von 5 Sterne) Inhalt: Nach 10 Jahren fährt Nicolette, die von allen liebevoll Nic genannt wird, zurück in ...