Mittwoch, 30. August 2017

Luke Delaney - Für immer mein

○•* Rezension *•○

★★★★★ (5 von 5 Sterne)




Inhalt:
DI Sean Corrigan vom Morddezernat South London wird mit einem neuen Fall beauftragt, doch dieses mal handelt es sich nicht um eine Leiche, sonder um die vermisste Louise Russell.
Corrigan weiß sofort, dass ihm die Zeit davon läuft, deshalb setzt er seine Leute an, auf Hochtouren nach Louise zu suchen.
Kurz darauf wird eine Leiche in einem Waldstück gefunden, eine nackte Frau, die Louise zum verwechseln ähnlich sieht.
Corrigan weiß, dass er nur noch wenig Zeit hat, um Louise noch lebend zu finden, denn der Killer hält wieder Ausschau nach seinem nächsten Opfer. Werden Corrigan und sein Team rechtzeitig Louise finden oder wird es ein weiteres Opfer geben ?

Meinung:
Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen. Super detaillierte Beschreibungen, manchmal wirklich extrem, und dennoch sehr spannend geschrieben. Man weiß zwar von Anfang an, wer der Täter ist, doch ist man trotzdem gefesselt, wie DI Corrigan sich Schritt für Schritt an den Mörder heranpirscht.
Die detailgetreue Beschreibung macht das Buch wirklich glaubwürdig. Ich bin auf jeden Fall auf weitere Bücher von Luke Delaney gespannt.
Das Cover:
Es ist mein erstes Buch von Luke Delaney, aber wie ich gesehen habe, sind seine Bücher generell mit so einem Cover verziert, daher haben seine Bücher einen großen Wiedererkennungswert – das gefällt mir sehr.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil ist flüssig und gut zu verstehen. Man hat keine Probleme und kann super in die Welt von Corrigan und Co eintauchen


Die Charaktere:
Die Charaktere sind super, was mich nur etwas gewundert hat, dass die Männer mit Nachnamen angesprochen werden und die Frauen mit Vornamen, das kannte ich in einem Buch vorher noch nicht.
Corrigan gefiel mir mit seiner Art am besten. Wie er gedacht und gehandelt hat, wie er sich versuchte in den Mörder hineinzuversetzen, fand ich wirklich toll.


Fazit:

Ein super spannender Thriller, der mich von der ersten bis zu letzten Seite gefesselt hat. Dieses Buch kann ich jeden Thrillerfan empfehlen.




Titel: Für immer mein
Autor: Luke Delaney
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 10. September 2015
Seitenzahl: 608 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 4 x 18,9 cm
Originaltitel: The Keeper
Preis;
Buch: 9,99 € (Taschenbuch Ausgabe)
Kindle: 8,49 €
Hörbuch / Audio CD: 9,95 €

Buch bestellen:

Donnerstag, 24. August 2017

Marit Bernson – Mordpol: Die Weihnachtsmann-Intrige

○•* Rezension *•○


★★★☆☆ (3 von 5 Sterne)






Inhalt:

Der Weihnachtself Fernand hat es nicht leicht. Der Weihnachtsmann und seine Elfen sollten alles dafür tun, dass am 24. Dezember der Heiligabend für die Menschen auf der Erde etwas besonderes ist, doch leider nimmt der Weihnachtsmann seine Aufgaben nicht so genau, so das Fernand die Arbeiten vom Weihnachtsmann mit erledigen muss, denn der Weihnachtsmann betrinkt sich lieber. Fernand weiß kaum noch wo oben und unten ist. Als dann noch der Weihnachtsmann bei einer Schlittentestfahrt Fernands Haus zerstört, wird es für ihn unertragbar. Sein Assistent Perus und er beschließen den Weihnachtsmann aus den Weg zu räumen, arrangieren sogar eine Firma, doch dieses stellt sich als nicht so einfach heraus, und Fernand zweifelt ob das die richtige Entscheidung ist.


Meinung:

Anfangs fing die Geschichte ganz gut an. Ich war sehr neugierig und gespannt wie der Verlauf der Geschichte ist – wie Fernand mit sich selbst hadert und ob er sein Plan in die Tat umsetzt.
Leider konnte mich die Geschichte nach ein paar Seiten nicht mehr so überzeugen. Es blieb irgendwie auf der Stelle,über mehrere Seiten lang und das ständige essen und schlafen war mir dann doch etwas zu eintönig. Ich dachte der Schluss würde noch einiges rumreißen, aber so richtig kam ich damit nicht klar. Vielleicht konnte ich auch nicht wirklich eintauchen, weil eben momentan Sommer ist, und die Weihnachtsstimmung fehlte.
So richtige Spannung kam bei mir leider nicht auf.


Das Cover:
Das Cover finde ich schön gemacht. Die Zeichnung finde ich nicht zu düster,aber man merkt auch, dass es keine übliche Weihnachtsgeschichte ist, das Cover sagt schon viel über die Geschichte aus.


Der Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich mag eher diesen einfachen Schreibstil, damit man leicht in die Geschichte eintauchen kann und sich seine eigene Welt im Kopf vorstellen kann.


Die Charaktere:
Die Protagonisten sind unterschiedlich. Fernand tut mir irgendwie von Anfang an leid, was der arme Elf so durchmachen muss, wünscht man niemanden.
Mit Perus zum Beispiel, wurde ich von Anfang an nicht warm, da hatte ich schon im Verdacht, dass bei dem mehr dahinter steckt.

Fazit:

Eine niedliche Geschichte für zwischendurch, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte – aber Geschmäcker sind ja verschieden, vielleicht gefällt sie anderen mehr. :-)










Titel: Mordpol: Die Weihnachtsmann-Intrige
Autor: Marit Bernson
Verlag: Independently published
Genre: Kurzroman
Erscheinungsdatum: 31. Juli 2017
Seitenzahl: 127 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 0,8 x 19,8 cm

Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1521957681
  • ISBN-13: 978-1521957684




Preis;
Buch: 5,99 € (Taschenbuch Ausgabe)
Kindle: 0,99 €



Buch bestellen:



Vielen Dank an Marit Bernson, für das Rezensionsexemplar.

Samstag, 19. August 2017

Katharine McGee - Beautiful Liars; Band 1: Verbotene Gefühle



○•* Rezension *•○
★★★★★ (5 von 5 Sterne)


Inhalt:

New York, im Jahre 2118.

In einen Tower, der 1000 Stockwerke besitzt, lebt die junge,wunderschöne Avery in der obersten Etage. Dort hat sie alles was sie sich wünscht, denn nur oben wohnen die Reichen und unten die Armen. Ihr Glück scheint perfekt zu sein, denn sie hat ein luxuriöses Apartment, eine tolle Familie und tolle Freunde. Doch etwas in ihr nagt, denn sie ist nicht so ganz zufrieden. Sie liebt einen Jungen,doch dieser Junge scheint unerreichbar für Avery zu sein.
Ihre Freundinnen Leda und Eris, ahnen nichts, jedoch haben sie auch Geheimnisse, durch den ihre perfekten Welten ins Schleudern geraten.
Eine spannende Geschichte mit Liebe,Hass und Intrigen.

Meinung:
Dieser Roman hat mich total begeistert. Es fängt mit einem mysteriösen Tod an, doch erst am Schluss erfährt man, wer derjenige war und warum. Ich habe das Buch verschlungen, in jedem Kapitel steckt Spannung, und ich bin fasziniert wie Katharine McGee auch super die Umgebung beschreibt, dass man eine Detailgetreue Darstellung im Kopf hat.
Beim lesen kam ich mir vor, ich gucke jeden Abend eine Serie die süchtig macht, und ich muss gestehen, ich hätte zu gerne weiter gelesen. Ich bin schon sehr gespannt auf Band 2.

Das Cover:
Das Cover ist in echt noch viel, viel schöner. Der Hintergrund hat einen Glitzer-Effekt der mir super gut gefällt. Das Cover passt super gut zur Geschichte.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil ist einfach gehalten, nichts zu kompliziert und super tolle Beschreibungen, wie das Leben in der Zukunft aussehen könnte. Die Kapitel handeln abwechselt von den Protagonisten und nach ein paar Seiten, weiß man auch, wer wer ist und um was es sich bei jeden Charakter handelt, denn jeder trägt eigene Geheimnisse mit sich.

Die Charaktere:
Die Charaktere vergisst man so schnell nicht.
Avery: die Perfekte
Leda: die Ehrgeizige
Eris: die Impulsive
Watt: das Schlitzohr
Atlas: der Geheimnisvolle
und alle anderen, bleiben im Herzen verankert.

Fazit:
Ein toller, spannender Jugendroman, der nicht nur für Jugendliche ist.
Mich hat er begeistert, deshalb kann ich das Buch wirklich empfehlen.









Titel: Beautiful Liars, Band 1: Verbotene Gefühle
Autor: Katharine McGee
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Genre: Jugendroman
Erscheinungsdatum: 27. August 2017
Seitenzahl: 512 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 14,3 x 4,8 x 21,5 cm
Preis;
Buch: 17,00 € (Gebundene Ausgabe)
Kindle: 6,99 €

Buch bestellen:



Vielen Dank an Vorablesen,für das Rezensionsexemplar.

Donnerstag, 17. August 2017

Michael Hübner – Seelenblut (Chris Bertram 3)

○•* Rezension *•○


★★★★★ (5 von 5 Sterne)





Inhalt:

Oberkommissar Chris Bertram wird zu einem Mordfall gerufen.
Zwei Leichen, aneinander gefesselt mit Klebeband und Gipsmasken im Gesicht.
An der Wand ein mit Blut gemaltes Symbol.
Der Anfang einer Mordserie, denn kurz darauf taucht eine weitere Leiche auf, dasselbe Schema.
Zusammen mit seinem Kollegen Roland Koch, Corinna Hartfels und Dr. Marina Hoffmann macht sich Chris Bertram auf die Suche nach dem Mörder. Doch der Mörder spielt mit den Ermittlern und führt sie auf falsche Fährten. Ein spannendes Katz und Maus Siel.


Meinung:
 
Die Geschichte:
Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende gefesselt. Die Thematik finde ich sehr faszinierend. Der Mörder wendet das Prinzip des FACS (Facial Action Coding System ) an. Dieses System wurde von Paul Erkman und seinem Kollegen W.V. Friesen aufgestellt und beschäftigt sich mit den sieben Emotionen des Menschen. Außerdem spielt es in der Ausdruckspsychologie und der psychoanalytischen Therapieforschung eine wichtige Rolle.
Auch erfährt man am Ende noch ein paar Details, die mich erstaunt haben,welche in kleinen Details der Wahrheit entsprechen.
Ein mitraten und miträtseln war ein Muss, doch bin ich einfach nicht vorzeitig dahinter gekommen.
An keiner Stelle war es langweilig, es geht flüssig von einem ins andere über und man fiebert mit allen Beteiligten mit. Besonders der Schluss ließ mein Herz nochmal schneller schlagen.
Bis zum Ende ist Nervenkitzel angesagt, was diesen Thriller besonders macht, aber auch alle anderen Emotionen sind garantiert.
Es ist die 3. Geschichte der Chris Bertram Reihe, doch kann man es unabhängig von den anderen lesen.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Es macht großen Spaß zu lesen und seinen eigenen kleinen Krimi im Kopf erstellen zu können. Alles wird super beschrieben, so dass man keine Probleme hat, in die Welt von Chris Bertram und Co einzutauchen.

Die Charaktere:
Die Charaktere sind gut auseinander zu halten. Jeder Charakter hat seine eigenen Eigenschaften, die man sich bildlich sehr gut vorstellen kann. Vor allem Chris Bertram, seine Frau und sein Sohn, und Corinna Hartfelts (die wirklich eine Person für sich ist, denn sie kann keine Emotionen empfinden) sind mir sehr ans Herz gewachsen. Aber auch die anderen haben Spuren auf meinem Herzen hinterlassen.

Fazit:
Ich kann dieses Buch wirklich jedem Thrillerfan empfehlen. Spannung und Nervenkitzel sind garantiert und deshalb bekommt Seelenblut von mir 5 verdiente Sterne.







Titel: Seelenblut
Autor: Michael Hübner
Verlag: Books on Demand
Genre: Thriller
Erscheinungsdatum: 14. August 2017
Seitenzahl: 320 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 1,8 x 20,3 cm



Preis;
Buch: 10,99 € (Taschenbuch Ausgabe)
Kindle: 2,99 €

  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3744894649
  • ISBN-13: 978-3744894647


Buch bestellen:






Michael Hübner on Facebook: 




Vielen Dank an Michael Hübner,für das Rezensionsexemplar.

Samstag, 12. August 2017

Trisha Leaver – Die Seele meiner Schwester

○•* Rezension *•○

★★★★★ (5 von 5 Sterne)




Inhalt:
„Was wissen wir über die, die wir lieben - über uns selbst“
Die eineiigen Zwillingschwester Maddy und Ella sind immer füreinander da. Helfen sich gegenseitig aus, wenn die andere Probleme hat. Doch das ändert sich, als beide zur Highschool kommen. Maddy zieht es mehr zu den angesagten Schülern. Sie kleidet sich anders,trägt High Heels und Make up,sie spielt Hockey und ist beliebt und selbstbewusst. Ella hingegen zieht sich zurück, trägt lässige Kleidung, zeichnet gerne und ist still und zurückhaltend. Ella ist gekränkt das sich Maddy von ihr immer mehr abwendet.
Doch eines Tages passiert nach einer Party ein schlimmer Unfall. Maddy überlebt ihn nicht, doch als Ella im Krankenhaus aufwacht, denken alle sie wäre Maddy, und Ella lässt sie in den Glauben. Doch schon bald merkt Ella, dass die Lüge die sie versucht aufrecht zuhalten, nicht so einfach zu bewältigen ist. Maddys Leben war anders als sie bis dahin gedacht hätte, und ein Geheimnis kommt ans Licht, mit dem Ella nicht gerechnet hätte.

Meinung:
Von Anfang an konnte ich super in diese Geschichte eintauchen. Der Schreibstil ist einfach, so wie ich ihn mag. Die Gefühle werden super beschrieben, das mir doch am Ende ein paar Tränen kamen.
Für mich eine herzzerreißende Geschichte die mir schöne Lesestunden gebracht haben. Das Buch war für mich auf jeden Fall ein Highlight in diesem Jahr und ich werde noch lange an Ella und Maddy zurück denken.

Das Cover:
Das Buch an sich finde ich super. Es ist Hardcover aber hat keinen Umschlag der immer beim lesen verrutscht. Das Cover ist direkt aufgedruckt. Dadurch hatte ich mich schon in das Buch verliebt, ohne es gelesen zu haben. Das Cover finde ich sehr schön gehalten. Nicht zu grelle Farben und passend zu der Geschichte zwei Mädchen aufgedruckt.

Die Charaktere:
Die Charaktere haben alle unterschiedliche Eigenschaften. Von nett bis total zickig. Das mochte ich besonders, denn einige Charaktere schleichen sich ins Herz und bleiben auch darin verankert.

Die Geschichte:
Die Geschichte ist sehr facettenreich und mit Spannung gehalten. Viele Fragen stellt man sich am Anfang, doch nur zum Ende hin, ergibt das alles einen Sinn.
Mir hat die Geschichte und die Thematik,eine Zwillingsschwester, die versucht die andere zu sein, sehr gut gefallen. Auch wie alle um Ella rum reagierten, konnte ich mir sehr wahrheitsgetreu vorstellen.




Fazit:

Eine sehr tolle spannende Geschichte, wo es mehr als um Liebe geht, die ich absolut empfehlen kann. 







Titel: Die Seele meiner Schwester
Autor: Trisha Leaver
Verlag: Kosmos
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 08.06.2017
Seitenzahl: 288 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 3,4 x 22,3 cm
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre


Preis;
Buch: 14,99 € (gebundene Ausgabe)
Kindle: 9,99 €

  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3440149137
  • ISBN-13: 978-3440149133



Buch bestellen:




Vielen Dank an Lovelybooks und den Kosmos Verlag für das Rezensionsexemplar. 

Mittwoch, 9. August 2017

Kristina Moninger - Wenn gestern unser morgen wäre

○•* Rezension *•○


★★★⋆☆ (3,5 von 5 Sterne)




Inhalt:

Die junge Sara hat eigentlich ein tolles Leben. Einen perfekten Freund der Anwalt ist, eine hübsche kleine Wohnung und einen tollen Job, wo ihr eine Beförderung bevorsteht. . Doch bei der Feier für die Beförderung und im alkoholischen Zustand lernt Sara Matt kennen und begeht einen folgenschweren Fehler.
Sara will Oliver heiraten, doch als dieser ihr den Antrag endlich macht, begeht sie einen schweren Fehler, womit sie Oliver vergrault. Auch in ihrem Job läuft es nicht mehr wie es sollte und sie wünschte sich ihre Fehler nie begangen zu haben. Dieser Wunsch wurde erhört, denn eines Tages hat sie einen Unfall und als Sara im Krankenhaus aufwacht, sind es plötzlich einige Tage vorher und sie hat ihre Fehler bis dahin noch nicht begangen. Ihre Chance einen Neuanfang zu starten und alles richtig zu machen. Doch sie rechnet nicht mit Matt, der ihr Leben gewaltig auf den Kopf stellt.. Ein Liebeschaos beginnt. Ob sie trotzdem noch die Kurve bekommt, ihr leben ohne die begangenen Fehler führen kann ?



Meinung:

Das Cover hat mich sehr fasziniert, wodurch ich unbedingt dieses Buch lesen wollte.
Es passt perfekt zu der Geschichte.
Doch am Anfang kam ich schwer rein beim lesen und es langweilte mich sehr. Der gewisse Anreiz wirklich mit Spannung zu lesen, fehlte mir. Ich dachte kurzzeitig wirklich nach, ob ich es bis zum Schluss lesen sollte,aber ich bin froh es bis zum Ende hin gelesen zu haben.
Ab der Mitte wurde es dann besser und es hat mir dann auch mehr Spaß gemacht zu lesen.

Die Charaktere:
Die Charaktere sind gut beschrieben worden und man mag manche sehr gerne und andere wiederum nicht so gerne.
Besonders Sara die nicht perfekt ist und sich mit ihrer Art ins Herz schleicht.
Daniel war mir am unsympathischsten.
Matt ist ein Chaot, den man echt gerne in seinem eigenen Leben hätte.
Kati fand ich auch wirklich klasse, sie hatte ein gewissen Pepp.

Die Geschichte:
Die Geschichte an sich ist eigentlich wirklich niedlich. Es lässt sich flüssig und ohne Probleme lesen. Den Humor in dem Buch mochte ich besonders, und auch die romantischen Stellen sind wirklich schön geschrieben. Beim lesen hatte ich auch schöne Bilder im Kopf, doch fand ich einige Stellen doch etwas langgezogen. Lernen konnte ich sogar auch was daraus, denn ich wusste vorher nicht das die Formel der Verliebten: Dopamin, Serotonin und Oxytocin ist. Auch andere Themen sind wirklich interessant.
Obwohl ich Anfangs meine Schwierigkeiten hatte, vergebe ich 3,5 Sterne.


Fazit:

Wer auf niedliche Romane mit Humor und Gefühle steht, dürfte mit diesem Buch zufrieden sein.







Titel: Wenn gestern unser morgen wäre
Autor: Kristina Moninger
Verlag: Feuerwerkverlag
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 28. Juni 2017
Seitenzahl: 300 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 2,5 x 21,3 cm



Preis;
Buch: 11,90 € (Taschenbuch Ausgabe)
Kindle: 0,99€


Buch bestellen:

---->FeuerwerkeVerlag<----

--->Amazon<---


Kristina Moninger on Facebook:




Vielen Dank an BloggdeinBuch und den FeuerWerkeVerlag für das Ebook-Rezensionsexemplar.



Megan Miranda – Tick Tack – Wie lange kannst du lügen?

○• * Rezension *•○ ★★★☆☆ (3 von 5 Sterne) Inhalt: Nach 10 Jahren fährt Nicolette, die von allen liebevoll Nic genannt wird, zurück in ...