Interview mit Arne Beitmann








Arne Beitmann


Arne Beitmann arbeitet als Autor und Illustrator 
im Horror und Fantasy Genre. 
Alle persönlichen Arbeiten aus diesen Genres, 
ob Romane, Kurzgeschichten oder auch Illustrationen, 
erscheinen unter dem Label »PAIN PAINTING«. 
Im Jahr 2012 erschien sein Debütroman »MENSCHEN ENDE – Geburt«. 
Der Roman bildet den Auftakt einer Horror-Fantasy Trilogie 
und wird mit »MENSCHEN ENDE – Leben« fortgesetzt.
2016 folgte mit »FAMILIENTREFFEN« sein zweiter Roman, 
ein klassischer Home-Invasion Horror-Thriller. 
Für 2017 sind ein weiterer Horror-Roman 
und verschiedene Kurzgeschichten in Vorbereitung.

Mehr zu aktuellen Projekten erfahren Sie auf der Webseite: 






Interview:

Frage 1: 
Wie entstand die Idee zu deinem Buch ´´Familientreffen´´?

Antwort:
Mein Debütroman „Menschenende – Geburt“ war eine Mischung aus Horror und Urban Fantasy und in der Geschichte tauchen eine Menge übernatürliche Wesen wie Vampire oder Werwölfe auf. Danach wollte ich nicht direkt die Fortsetzung schreiben, sondern hatte Lust auf einen realistischeren Horror-Roman, in dem Menschen die wahren Monster sind.

Da bot sich das Genre Home-Invasion-Thriller geradezu an, weil es sich perfekt dazu eignet, um zwei unterschiedliche Gruppen von Menschen aufeinander treffen zu lassen. So entstand die Idee für das Buch „Familientreffen“ - was man auf Annas Besuch bei ihren Eltern beziehen kann, aber halt auch auf das Aufeinanderprallen von zwei gegensätzlichen Familien. Schließlich sieht Steven die Gang als eine Art Familie an,  auch wenn sie nicht miteinander verwandt sind.

Frage 2:
Es geht ja in deinem aktuellen Buch ziemlich brutal zu, würdest du wenn du selbst in solch einer Situation wärst, eher wie Anna oder wie Bastian handeln? Oder wärst du lieber der Anführer einer Bande wie Steven

Antwort:
Eins der zentralen Themen des Buches ist die Gewaltspirale, die, einmal losgetreten, immer weiter eskaliert, bis sie schließlich im Finale ihren Abschluss findet. Und die Frage, wie Menschen ganz unterschiedlich auf Gewalt reagieren.

Es ist schwer zu sagen, wie man letztlich selbst in einer solchen Extremsituation wirklich reagieren würde. Ich glaube, dass ich, ähnlich wie Anna, Gegenwehr ergreifen würde, wenn das Leben meiner Familie oder mein eigenes in Gefahr wäre.  Also als Notwehrreaktion, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft wären. Insofern würde ich mich diesbezüglich wohl am ehesten mit ihr identifizieren. Wobei es natürlich eine andere Frage ist, ab wann Notwehr aufhört und Selbstjustiz beginnt. 

Bastian versucht, zumindest anfangs, den Sturm ja einfach nur auszusitzen. 
Das wäre mir persönlich zu passiv und schicksalsergeben.  Auch mit Stevens Verhalten kann ich mich nicht identifizieren, denn er benutzt Gewalt nicht nur als Mittel zum Zweck, sondern genießt sie dabei auch - wie wahrscheinlich die meisten anderen kranken Psychopathen auf dieser Welt. Das ist mir persönlich sehr fremd.

Frage 3: 
Welcher ist dein liebster Charakter in ´´Familientreffen´´ und welchen magst du gar nicht?

Antwort:
Anna als Hauptfigur liegt mir naturgemäß sehr am Herzen. Aber letztlich mag ich alle meine Figuren irgendwie, auch wenn sie vielleicht einen unsympathischen Charakter haben.  So ist Torben natürlich mit der sehr rationalen Sichtweise auf die Dinge und dem Verhalten in der Ehe und seiner Frau gegenüber ein ziemliches Schwein. Trotzdem hat er nicht nur schlechte Charakterzüge, selbst wenn er nicht perfekt ist und erst sehr spät begreift, was für ihn auf dem Spiel steht.

Frage 4: 
Die Illustrationen stammen alle von dir, wie kamst du darauf, zu jedem Kapitel ein passendes Bild zu malen?

Antwort:
Ich mag solche kleinen Illustrationen am Anfang des Kapitels. Sie stimmen visuell auf das folgende Kapitel ein, erhöhen somit die Spannung und auch einfach die Freude beim Lesen. Und im Vergleich zum Schreiben des Buches war der zeitliche Aufwand hierfür relativ überschaubar.

Frage 5: 
Welche Bücher bevorzugst du Privat, wenn du mal nicht schreibst oder malst?

Antwort:
Am liebsten lese ich das, was ich auch schreibe: Horror-Bücher. Es gibt natürlich, wie in jedem anderen Genre auch, leider mehr durchschnittlichen Mist als wirkliche Perlen, aber die gilt es zu finden. (Urban) Fantasy-Romane oder Thriller sind auch okay, eigentlich alle Genres, solange mich die Geschichte irgendwie anspricht und beim Lesen fesselt.

Frage 6: 
Hast du auch mal Alpträume? :-) Falls ja, wandelst du die dann, wie viele Autoren, in deine Werke um?

Antwort:
Nein, zumindest keine, an die ich mich nach dem Aufwachen erinnere. Wahrscheinlich lebe ich die beim Schreiben aus, so dass ich anschließend tief und ruhig schlafen kann ;)

Frage 7: 
Hast du auch ´´normale´´ Hobbys?

Antwort:
Neben meiner Arbeit als Autor / Illustrator verbringe ich so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie. Natürlich lese ich auch mal ein Buch, schaue eine Fernsehserie oder zocke irgendein Game, aber solche Freizeitbeschäftigungen würde ich nicht wirklich als Hobby bezeichnen. Es gibt ein, zwei Dinge, die ich gern mal ausprobieren möchte und die vielleicht in ein Hobby münden könnten, aber derzeit fehlt mir dazu die Zeit.

Frage 8: 
Was empfiehlst du den Lesern, die deine Bücher in Zukunft lesen werden?

Antwort:
Wie bei jedem anderen Buch sollte man sich vorher anhand der Rezensionen etwas kundig machen, ob die Geschichte wirklich zu einem passt. Sowohl vom Inhalt und dem Genre her, aber beispielsweise auch vom Gewaltgrad her.

Für Horror-Fans sind meine Geschichten wohl eher gewohnte Lesekost, die die meisten kaum besonders schocken werden. Leser, die sonst weniger im Horror-Genre unterwegs sind, könnte die eine oder andere Szene zu heftig sein. In diesem Fall rate ich, lieber etwas anderes zu lesen ;)

Frage 9: 
Auf deiner Homepage kündigst du schon deinen nächsten Horror-Roman an, kannst du schon ein paar Details davon erzählen? Oder ist es noch ein Top-Secret-Horror-Roman?

Antwort:
Allzu viel will ich noch nicht verraten. Was ich bereits sagen kann, ist, dass im Mittelpunkt eine Gruppe von Studenten steht, die an einen Ort kommt, den sie besser gemieden hätte. Auch wird es wieder etwas übernatürlicher und es gibt diesmal nicht nur menschliche Monster. 

Die erste Rohfassung ist bereits fertig und ich hoffe, dass der finale Roman diesen Sommer erscheint. Spätestens dann wird neues Blut fließen … ;)


Vielen lieben Dank Arne Beitmann für das Interview.



Aktueller Horror -Thriller von Arne Beitmann:


Buch bestellen:


---------------------------------------------------------
Preis;
Buch: 11,99 € (Taschenbuch)
Kindle Edition: 2,99 €


Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1541390822
ISBN-13: 978-1541390829